Meistern Sie die Kettlebell-Schaukel

Vor etwa einem Jahrzehnt erfasste eine Welle schwedische Fitnessstudios im ganzen Land. Ein relativ unbekanntes Krafttrainingsgerät hatte die Trainingswelt im Sturm erobert. Eine aus Russland stammende Eisenkugel mit Griff sollte zum neuen Schwarz für diejenigen werden, die mit den neuesten Trends Schritt halten wollten. Im Gegensatz zu früheren Kraftgeräten wie Hanteln und Langhanteln konnten diese Eisenklumpen nicht nur auf und ab gehoben, sondern auch auf vielfältige Weise geschwungen, geschaukelt und herumgeworfen werden. Und die beliebteste Art, mit dem Ball umzugehen, war die Kettlebell-Schwungübung.

Heutzutage ist die Kettlebell in den meisten Fitnessstudios nicht mehr wegzudenken, und viele hochintensive Trainingsformen laden die Kettlebell gerne dazu ein, sowohl zum Kraft- als auch zum Cardiotraining beizutragen. Deshalb möchten wir Ihnen heute einige Tipps geben, wie Sie Ihre Kettlebell-Schwünge perfektionieren können.

Wie bereits erwähnt, können Kettlebells für dynamische Übungen eingesetzt werden. Der Kettlebell-Schaukel ist ein gutes Beispiel dafür. Ein Kettlebell-Schwung basiert ausschließlich auf Schwung und Timing. Etwas, das Anfängern oft entgeht, wenn sie versuchen, mit reiner Muskelkraft den Ball mit den Armen nach oben zu ziehen. Denken Sie daher daran, dass sich ein guter Kettlebell-Schwung einfach anfühlen sollte. Wenn wir ziehen müssen, um den Ball hochzubekommen, ist es an der Zeit, das Gewicht zu senken und den Schwung zu finden.

HIER SIND VIER WICHTIGE RATSCHLÄGE, UM IN DEN RICHTIGEN MOMENTUM ZU KOMMEN:

1. Fahren Sie mit der Hüfte.
Wenn wir mit Schwung arbeiten, geht es vor allem darum, mit unseren stärksten Muskelgruppen Kraft zu erzeugen. Daher sollte die kinetische Energie der Kettlebell hauptsächlich aus unserer Hüfte und unseren Beinen stammen. Jedes Mal, wenn die Kettlebell die Beine passiert, um sich wieder nach vorne zu bewegen, ist es an der Zeit, die Arme und den Ball mit den Beinen und der Hüfte nach vorne zu drücken. Genauso wie wenn wir jemanden anziehen, der schwingt.

2. Beginnen Sie mit kleinen Bewegungen.
Wie wenn wir eine Schaukel aufstellen, beginnen wir die Bewegung mit kleinen Schwüngen. Indem wir den richtigen Zeitpunkt für die Kraftübertragung finden, müssen wir uns nicht viel anstrengen, um den richtigen Schwung zu erzielen. Das exakt gleiche Prinzip gilt für Ihre Kettlebell-Schwünge. Fangen Sie klein an und erhöhen Sie die Geschwindigkeit entsprechend.

3. Lassen Sie die Arme als Ketten wirken.
Ein häufiger Fehler, der beim Schwingen passieren kann, ist, dass Arme und Schultern zu stark angespannt werden. Versuchen Sie stattdessen, sich zu entspannen und sich Ihre Arme als Ketten vorzustellen. Die einzige Aufgabe der Arme besteht darin, eine Verbindung zwischen Ihnen und der Kugel herzustellen.

4. Beugen Sie die Arme in der oberen Position.
Ein weiterer Schritt zur Vereinfachung Ihrer Schwünge besteht darin, die Arme leicht zu beugen, wenn der Ball die Hüfte passiert hat. Ohne die Arme anzuspannen, können Sie Ihr Ellenbogengelenk beugen, um den Ball näher an Ihren Körper zu bringen. Dadurch nimmt die Zentripetalkraft der Kugel ab und wir müssen uns weniger anstrengen, um nicht von der Vorwärtsbewegung der Kugel mitgerissen zu werden.

Das Beste am Kettlebell-Training ist seine Vielseitigkeit. Mit einem einzigen Ball können Sie Trainingseinheiten erstellen, die sowohl Ihre Kraft, Fitness, Koordination, Balance, Flexibilität und Ausdauer herausfordern. Es gibt nichts zu warten!